• Erfahren Sie hier mehr über die Chöre des Gesangverein Ruppertshofen

  • Chorproben – ohne Fleiß kein Preis

  • Wir sind Mietglied im Chorverband Friedrich Silcher e. V.

  • Wie der Gesangverein Ruppertshofen organisiert ist lesen Sie hier

  • Werden Sie Mitglied beim Gesangverein Ruppertshofen

  • Ehrungen – ein fester Bestandteil der Mitgliederversammlungen beim Gesangverein Ruppertshofen

  • Zu jedem Verein gehört eine Satzung – auch beim Gesangverein Ruppertshofen

Konzert, Kindermusical und
neues Straßenfestkonzept

Bericht über die Mitgliederversammlung des Gesangverein Ruppertshofen e.V.

Der Ausblick auf kommende Veranstaltungen, den Vorstand Karl-Gerhard Berroth am Ende der Mitgliederversammlung gab, klingt spannend und vielversprechend. Am 20. Oktober findet im Kultur- und Sportzentrum Jägerfeld ein Konzertabend unter dem Motto „Der Wilde Westen“ statt, mit bekannten Country- und Westernmelodien, die in Saloon-Spielszenen integriert werden. Der Kinderchor „Ruppertshofener Singvögel“ ist in der Vorbereitung eines Kindermusicals, das im letzten Quartal 2018 zur Aufführung kommen wird. Die Chöre werden sich mit sozialem Singen, der Teilnahme am Festival der Modernen Chöre und durch die Mitwirkung beim Jubiläum des Gesangvereins Fichtenberg „auswärts“ begeben. Das Straßenfest, das immer um Fronleichnam stattfindet, erhält eine neue Konzeption. Es beginnt dieses Jahr bereits am Mittwochabend, 30. Mai mit einem Afterwork/Chillout-Event. Am Donnerstag, 31. Mai, findet dann das traditionelle Straßenfest statt, die bisher übliche Bewirtschaftung am darauf folgenden Sonntag wird gänzlich entfallen.   

Mit dem Lied „Freunde, seid willkommen“ begrüßte der gemischte Chor des Gesangverein Ruppertshofen die Gäste der Mitgliederversammlung. Nach der Sitzungseröffnung durch Vorstand Karl-Gerhard Berroth und der Ehrung der Verstorbenen sprach Bürgermeister Peter Kühnl ein Grußwort. Vorstand Berroth gab einen kurzen Rückblick über die Ereignisse des vergangenen Jahres und erinnerte an die wichtigsten Veranstaltungen, wie beispielsweise den Partnerschaftsabend mit der Gemeinde Gehringswalde, die Matinée, bei der der Gesangverein Germania aus Mutlangen mitwirkte, der Ausflug ins Weinbaugebiet bei Brackenheim, das Kinderchorvestival mit 100 Kindern und das adventliche Konzert in der Stephanuskirche in Tonolzbronn. Er hob den neuen, sehr ansprechenden Internetauftritt hervor und erwähnte auch die für die Vereinsführung notwendigen Ausschussitzungen. Aktuell hat der Gesangverein 80 passive und 65 aktive Mitglieder. Er dankte für die Treue zum Verein unterstrich, wie gut das Singen für Geist und Seele sei – und dies auch eines der besten Argumente sei, um Neumitglieder zu werben.

Schriftführerin Heidemarie Windisch berichtete über all die erwähnten Ereignisse sehr detailliert, Schatzmeisterin Martina Fischer konnte ein finanziell ausgeglichenes Jahr mit einem leichten Gewinn vermelden. Christine Berroth bestätigte im Auftrag der verhinderten Kassenprüferin Margot John eine einwandfreie Kassenführung und belegte in ihrer Funktion als Marketingbeauftragte durch Kopien von Zeitungsartikeln und Plakaten, wie gut der Verein in der Presse vertreten ist.

Die Dirigentin des gemischten Chors und der „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“, Jutta Nagel, betonte den positiven Aspekt, wenn Gastvereine zu einer Veranstaltung beitragen und hob auch den gemeinsamen Auftritt aller drei Chöre des Vereins, zu denen auch noch der Kinderchor gehört, hervor; dies sei etwas ganz Besonderes und dieses Zusammenwirken wolle sie auch in Zukunft fördern. Sie dankte für die gute Zusammenarbeit mit den Chören, für all die neuen Ideen für außergewöhnliche Veranstaltungen und für die gute Stimmung, die in den Chorgruppierungen herrsche.

Die Leiterin des Kinderchores „Ruppertshofener Singvögel“, Larissa Schneider berichtete von aktuell 25 Kindern zwischen 6 und12 Jahren, mit denen sie gemeinsam mit Elke Krieg das bereits oben erwähnte Kindermusical einstudiert. Neben dem Singen wird auch großen Wert auf die Förderung einer guten Gemeinschaft gelegt, sei es als Faschingsveranstaltung, Oster-, Sommer- oder Weihnachtsfeier.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Eleonore Mangold beantragte die Entlastung der Funktionsträger, die einstimmig gewährt wurde.

In den anschließenden Wahlen wurden der erste Vorsitzende Karl-Gerhard Berroth, Schriftführerin Heidemarie Windisch, Schatzmeisterin Martina Fischer, Marketingbeauftragte Christine Berroth, Ausschussmitglied Joy Berroth, Kassenprüferin Petra Kühnl und Fahnenträger/Notenwart Rolf Krieg in ihren Ämtern bestätigt. Für den aus dem Ausschuss ausscheidenden Alfred Steeb, bei dem sich Vorstand Berroth für seine langjährige, konstruktive Mitarbeit ausdrücklich bedankte, wurde Werner Schultz neu hinzugewählt.

Eine besondere Freude war es Vorstand Berroth, zahlreiche Ehrungen vornehmen zu dürfen. So gratulierte er Heidemarie Windisch im Auftrag des Chorverbands Friedrich Silcher für 25 Jahre Singen im Chor, Ursula Steeb wurde zur Ehrensängerin ernannt. Dem „Dreigestirn“ Kurt Saur, Friedrich Hägele und Alfred Hagel dankte er unter lang anhaltendem Beifall aller Anwesenden für bis zu 62 Jahre  Singen im Verein; aus Altersgründen hatten die drei ihre aktive Zeit als Sänger für beendet erklärt. Sein Dank galt ebenfalls den beiden Dirigentinnen, Elke Krieg für ihre zeitaufwändige Organisation des Kinderchores und dem Ehepaar Abele für die Bewirtschaftung des Vereinsraumes.

Dem offiziellen Teil folgte ein gemütliches Beisammensein bei anregenden Gesprächen, wobei ein nicht kleiner Teil bis nach Mitternacht aushielt, um Dirigentin Jutta Nagel ein Ständchen zu ihrem Geburtstag singen zu können.