Jubiläums­gottes­dienst und Kranzl­singen zum 150-jährigen Jubiläum

Jubiläumsfeierlichkeiten, die einen ganzen Sonntag andauern – so hat der Gesangverein Ruppertshofen sein 150jähriges Bestehen am 29. Juni 2014 gefeiert. Am Vormittag wurde mit einem ökumenischen Festgottesdienst der langjährigen Vereinstradition gedacht, am Nachmittag kamen zwölf benachbarte Chöre zum Kranzlsingen nach Ruppertshofen.

„Donna nobis pacem“ mit diesem Kanon zogen die Sängerinnen und Sänger, geleitet von der Vereinsfahne, in die Stephanunskirche zu Tonolzbronn ein. Mit dem Gedicht „Herzen voll Musik“ von Traudl Hirschauer wurde der Jubiläumsgottesdienst eröffnet. Die Lesung von Pfarrer Stephan Schiek und die Predigt, gehalten von Pastoralreferent Gerhard Jammer, bezogen sich auf die Apostel Petrus und Paulus, deren Namenstag von den katholischen Glaubensbrüdern am Sonntag gefeiert wurde. Jarmer verwies auf den Eintrag im Protokollbuch des Vereins aus dem Jahr 1914 „Mit Gott will ich die erste Seite mit meinem Schreiben und Aufzeichnungen für den Gesangverein beginnen.“, was die Verbindung der Sängerinnen und Sänger mit der christlichen Tradition aufzeigt.

„Preiset froh den König“ und "Alles, was Odem hat“ erklang vom gemischten Chor, „Oh happy day“ ließ die „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“ erschallen.

 
 

Nach dem Gottesdienst begaben sich alle Sängerinnen und Sänger zum gemeinsamen Mittagessen, um am Nachmittag frisch gestärkt ihre Gäste zu begrüßen.

Über 300 Sängerinnen und Sänger trafen sich im Kultur- und Sportzentrum Jägerfeld und bildeten stimmgewaltige Massenchöre. Die acht gemischten Chöre sangen „Feste Feiern, wie sie fallen“ und „Freunde, lasst uns singen“, die vier Männerchöre ließen „Von der Traube in die Tonne“ erklingen, jeweils dirigiert von der Chorleiterin des Jubelvereins, Jutta Nagel.

Obligatorisch ist bei solchen besonderen Gelegenheiten natürlich das Gruppenfoto, hier aufgesplittet in fünf Teile.

Dann zogen die Gastvereine los, jeweils begleitet von Mitgliedern des Ruppertshofener Gesangvereins, um an den vier Stationen, die im Ort aufgebaut waren, ihre Lieder einem sehr interessierten Publikum zu präsentieren.

Jeder der Chöre trug vier Lieder vor, beispielhaft wird nur jeweils eines der Lieder genannt. Der MGV „Waldlust“ Birkenlohe mit Dirigent Gerhard Böhm besang den „Württemberger Wein“, der Gesangverein Concordia Durlangen mit Dirigent Carsten Weber hatte das lebensfrohe Stück „Hab Sonne im Herzen“, mitgebracht, der Gesangverein Eschach mit Chorleiterin Sybille Balle mochte es romantisch: „Wenn es Nacht wird in Montana“. Der Liederkranz Herlikofen mit Dirigentin Nathalie Fischer legte einen schmissigen „Fliegermarsch“ hin, der Liederkranz Heuchlingen mit Dirigent Bernd Bittner hatte zum Abschluss seiner Vorträge „etwas Nettes“, wie er selber sagte, aus Ghana mitgebracht, was das Publikum gerne klatschend unterstützte. Der MGV „Frohsinn“ Leinzell mit Chorleiterin Anneliese Schäffler gab zu „I han a dürstig’s Gürgele“, der Sängerkranz Lindach mit Dirigentin Szuszanna Hätterich begann seinen Vortrag mit dem Gospel „Good News“. Der MGV Obergröningen mit Chorleiterin Birgitte Dolderer besang mit dem „Bierlied“ das besonders nach einer Singstunde sehr beliebte Getränk, Gesangverein Rehnenhof und Liederkranz Spraitbach sangen gemeinsam unter Dirigentin Gunhild Tost „Heute ist ein herrlicher Tag“. Der Liederkranz Täferrot mit Chorleiterin Sonja Fick beschwor sehr gefühlvoll den „Zauber der Musik“ und der MGV „Rütli“ Vordersteinenberg mit Dirigent Erich Strobel ließ den „Sonntagmorgen in den Bergen“ romantisch erleben.

Entgegen aller Wettervorhersagen benötigten die Sängerinnen und Sänger auf ihrer Wanderung durch Ruppertshofen nicht ein einziges Mal den Schirm, überall sah man fröhliche Menschengruppen durch die Straßen ziehen.

Es war ein weiterer, sehr gelungener Programmpunkt im Reigen der Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr 2014 des Gesangverein Ruppertshofen, nicht zuletzt dank der Bewirtschaftung der Stationen durch den Turn- und Sportverein, den Kleintierzuchtverein, den Musikverein und die Freiwillige Feuerwehr Ruppertshofen.