Das Candlelight-Dinner-Konzert zum 150-jährigen Jubiläum

Der Gesangverein Ruppertshofen hatte anlässlich des 150-jährigen Vereinsjubiläums zum romantisch-kulinarischen Candlelight-Dinner-Konzert geladen – die Gäste zeigten sich überwältigt von der ganz besonders festlichen Atmosphäre dieses Abends. Silberleuchter glänzten im Kerzenlicht, edle Dekoration im ganzen Saal. „Grüß Euch Gott, alle miteinander“ der Chor begrüßte die Konzertbesucher mit einem eigens verfassten Text, „fühlt Euch wohl, alle miteinander!“. Und das ist den Sängerinnen und Sängern des gemischten Chors und der „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“ mit Dirigentin Jutta Nagel an diesem Abend uneingeschränkt gelungen.

Schwungvoll begannen sie mit  einem Potpourri aus der Operette „Saison in Salzburg“ und dem „Wiener Blut“ von Johann Strauss. Durch das Tanzpaar Yvonne Bretzler und Denis Bachmann vom Tanzclub Rot-Weiss wurde die Walzerseeligkeit auch optisch in Perfektion präsentiert.

 

Mit Spannung wurde das Menü erwartet. Die bekannte Melodie zum „Captain’s Dinner“ erklang, und 22 adrette junge Leute marschierten unter dem Beifall der Gäste mit der Vorspeise ein.

Der zweite Liederblock stand unter dem Motto „Aus Rock und Pop“. „We are the World“ von Michael Jackson machte den Auftakt. Und dann erlebten die Zuschauer wie es ist, wenn heiß ersehnter Regen auf die dürren Felder Afrikas fällt. Als Übergang zum Klassiker „Africa“ von Toto wusste der Chor mit Händen und Füßen einen Sturm mit prasselndem Regen, Blitz und Donner täuschend echt zu imitieren. Ein Medley der beliebtesten Hits von Udo Jürgens folgte, ein Querschnitt aus dem Musical „We will rock you“, ebenfalls klatschend und rhythmisch stampfend begleitet, beschloss den zweiten Konzertteil. Die Captain’s Dinner Musik erklang, und der Hauptgang wurde serviert.

Liebeslieder aus den Musicals „Tarzan“, „König der Löwen“ und „Phantom der Oper“, das romantische Stück „Küss mich, halt mich lieb mich“ aus dem Film „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ und Elvis Presley’s „Can’t help falling in love“ luden zum Träumen ein. Diesen Liederzyklus unterstrich das Tanzpaar Bachmann/Bretzler als Tarzan und Jane mit einer wunderbar erotisch getanzten Rumba und mit der Darstellung des Phantoms, der Christine mit einem Nachen in die Katakomben der Pariser Oper entführt. Viererlei köstliche Versuchungen beendeten die kulinarische Show.

Zum Abschluss des Abends legte das Tanzpaar einen schmissigen Cha-Cha-Cha auf Parkett, die Sängerinnen und Sänger brachten ihre Freude über diesen Abend mit dem ABBA-Stück „Danke für die Lieder“ zum Ausdruck. „Bye, bye, Ihr Leut“ macht es gut“ verabschiedete sich der Chor vom Publikum, das trotz der vorgerückten Stunde noch eine Zugabe einforderte. „Time to say Good bye“ beendete einen Abend, der unvergessen bleiben wird.