• Erfahren Sie hier mehr über die Chöre des Gesangverein Ruppertshofen

  • Chorproben – ohne Fleiß kein Preis

  • Wir sind Mietglied im Chorverband Friedrich Silcher e. V.

  • Wie der Gesangverein Ruppertshofen organisiert ist lesen Sie hier

  • Werden Sie Mitglied beim Gesangverein Ruppertshofen

  • Ehrungen – ein fester Bestandteil der Mitgliederversammlungen beim Gesangverein Ruppertshofen

  • Zu jedem Verein gehört eine Satzung – auch beim Gesangverein Ruppertshofen

Jede Veranstaltung soll ein Erlebnis werden

Mitgliederversammlung des Gesangverein Ruppertshofen

Musikalisch umrahmt durch Lieder des gemischten Chor und der „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“ fand die Mitgliederversammlung des Gesangverein Ruppertshofen e.V. statt.

Der erste Vorsitzende Karl-Gerhard Berroth eröffnete die ordnungsgemäß einberufene Versammlung, gedachte der Toten des vergangenen Jahres und brachte die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2015 in Erinnerung. So verwies er auf das neu definierte Leitbild des Vereins „Wir singen zu unserer Freude und zur Freude unserer Zuhörer. Dabei wollen wir jede Veranstaltung zu einem Erlebnis machen“. Das von Michael Drefs kreierte neue Vereinslogo wurde der Versammlung vorgestellt. Berroth erwähnte die Mitwirkung des gemischten Chores beim „Feinsinnigen Kirchenkabarett“, die Teilnahme des „CCR“ und des gemischten Chores bei den Jubiläumsveranstaltungen der Gesangvereine von Herlikofen und Täferrot und den Jahresausflug. Von diesen und weiteren Auftritten, wie beispielsweise Ständchen für Jubilare und Umrahmung von Trauerfeierlichkeiten, berichtete Schriftführerin Heidemarie Windisch im Detail. Kassiererin Martina Fischer zeigte einen zufriedenstellenden Kassenbestand auf, wies auch auf die Wichtigkeit des Straßenfestes als Haupteinnahmequelle hin. Kassenprüferin Margot John bestätigte die einwandfreie Buchführung. Dass die Auftritte des Vereins in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, das belegte Pressereferentin Christine Berroth mit diversen Artikeln, die in den Tageszeitungen und im Gemeindeblatt erschienen waren.

Chorleiterin Jutta Nagel betonte, dass das nach dem Jubiläumsjahr 2014 erklärte „ruhigere“ Jahr 2015 mit sechs  öffentlichen Auftritten des gemischten Chores und drei Auftritten des „CCR“ doch recht arbeitsreich gewesen sei. Sie freue sich sehr, dass beim gemischten Chor alle Sängerinnen und Sänger nach dem arbeitsintensiven Jahr 2014 dabei geblieben wären und dass beim „CCR“ ein deutlichen Aufwind zur spüren sei. Sie hoffe auf eine lange, weiterhin so gute Zusammenarbeit.

Die Chorleiterin der „Ruppertshofener Singvögel“, Larissa Schneider, berichtete von derzeit 22 Kindern, die im letzten Jahr drei Auftritte hatten, unter anderem im Seniorenheim „Wetzgauer Berg“, verbunden mit anschließendem Besuch der Wasserlandschaft auf dem ehemaligen Gartenschaugelände. Sie bedankte sich ausdrücklich bei Elke Krieg für deren  organisatorische Unterstützung. Neben den Chorproben mit dem Kinderchor ist Larissa Schneider regelmäßig in den Kindergärten in Ruppertshofen und in Birkenlohe, um schon den Kleinsten die Freude am Singen zu vermitteln.

Die stellvertretende Ruppertshofener Bürgermeisterin Eleonore Mangold betonte in ihrem Grußwort die Vielseitigkeit des Vereins, sowohl das Liederrepertoire als auch die generationenübergreifende Altersgruppierungen betreffend. Sie beantragte die Entlastung der verschiedenen Funktionsträger, die jeweils einstimmig erteilt wurde.

Als Ergebnis der Wahlen setzt sich die Vorstandschaft künftig wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Karl-Gerhard Berroth, 2. Vorsitzende und zugleich Schriftführerin  Heidemarie Windisch;  Mitglieder des erweiterten Vorstands sind Pressereferentin Christine Berroth, Joy Berroth (Nachfolgerin von Regina Rieger-Barthle) Michael Drefs, Kassiererin Martina Fischer, Kinderchorbeauftragte Elke Krieg, Fahnenträger und Notenwart Rolf Krieg, Barbara Müller sowie Alfred Steeb. Kassenprüferinnen sind Petra Kühnl und Margot John. Weitere Notenwartin ist Elsbeth Kincer (Nachfolgerin von Inge Wahl).

Vorstand Berroth bedankte sich bei den aus dem Amt Ausscheidenden für deren bisheriges Engagement und gab dem Wunsch Ausdruck, dass sie sich auch weiterhin zum Wohle des Vereins engagieren mögen.

Eine besondere Anerkennung erhielten Alfred Steeb und Herbert Berroth für langjährige Treue zum Verein, beide wurden mit einer Urkunde zu Ehrensängern ernannt. Dankesworte fand er ebenso für die beiden Dirigentinnen und für das Ehepaar Abele, das den Vereinsraum bewirtschaftet.

Nach dem einstimmigen Beschluss, den Beitrag für die passive Mitgliedschaft zu erhöhen, gab Berroth abschließend einen Ausblick auf die Veranstaltungen des laufenden Jahres: Der gemischte Chor wird am  16. März zu einem offenen Singen einladen, Mitte April wird man die Bewohner einer sozialen Einrichtung mit Liedern erfreuen, das Straßenfest mit den Spezialitäten Salzkuchen und Grillhähnchen wird am gewohnten Platz auf dem Schulhof am 26. und 29. Mai stattfinden und am 8. Oktober werden die Chöre mit einer musikalische Revue ihr Publikum zu begeistern wissen. Berroth beschwor den Gemeinschaftsgeist, der notwendig ist, um Veranstaltungen erfolgreich gelingen zu lassen und leitete  mit diesem Appell zum gemütlichen Beisammensein mit herzhaftem Vesper über.