• Erfahren Sie hier mehr über die Chöre des Gesangverein Ruppertshofen

  • Chorproben – ohne Fleiß kein Preis

  • Wir sind Mietglied im Chorverband Friedrich Silcher e. V.

  • Wie der Gesangverein Ruppertshofen organisiert ist lesen Sie hier

  • Werden Sie Mitglied beim Gesangverein Ruppertshofen

  • Ehrungen – ein fester Bestandteil der Mitgliederversammlungen beim Gesangverein Ruppertshofen

  • Zu jedem Verein gehört eine Satzung – auch beim Gesangverein Ruppertshofen

Vorstandswechsel bei Gesangverein Ruppertshofen. Berroth folgt auf Berroth.
 
Bernd Abele wurde durch den Schwäbischen Sängerbund, vertreten durch Edeltraud Schurr, für 25 Jahre Singen im Chor geehrt.

Vorstandswechsel beim
Gesangverein Ruppertshofen

Nach 25 Jahren Vorstandstätigkeit übergab Herbert Berroth die Leitung des Gesangvereins Ruppertshofen an seinen Bruder Karl-Gerhard Berrroth.

Der gemischte Chor des Gesangvereins eröffnete die ordentliche Mitgliederversammlung mit zwei Liedern. Vorstand Herbert Berroth begrüßte die Anwesenden, gedachte der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres und hielt ein Resumee über das ereignisreiche Jubiläumsjahr 2014. Das 150-jährige Vereinsjubiläum hatte der Chor mit fünf verschiedenen Veranstaltungen, über das ganze Jahr verteilt, gefeiert. Mit Jubiläumsfestabend, Festgottesdienst und Kranzlsingen, Konzert auf der Landesgartenschau, Candlelight-Dinner-Konzert und Kindermusical „Das Weihnachts-Super-Sonderangebot“.

Berroth richtete seinen Dank an die beiden Chorleiterinnen und an alle Sängerinnen und Sänger, die dieses Jahr mitgetragen hatten. Besonders hob er die Mithilfe des Turn- und Sportvereins, des Musikvereins, des Kleintierzuchtvereins und der Freiwilligen Feuerwehr Ruppertshofen hervor, ohne deren Unterstützung das außergewöhnliche Jahresprogramm nicht möglich gewesen wäre. Er appellierte an das „WIR“-Gefühl, das Miteinander im Gemeindeleben möge  nicht verloren gehen. Eine Anerkennung in Form einer Flasche Jubiläumssekt erhielten  Adelheid und Bernd Abele für die zuverlässige Bewirtschaftung des Vereinsraums und Inge Wahl und Rolf Krieg für die Verwaltung der Chornoten. Bei der  Chorleiterin des gemischten Chores und der „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“, Jutta Nagel, und der Chorleiterin des Kinderchores „Ruppertshofener Singvögel“, Larissa Schneider, bedankte er sich mit einem Blumenstrauß für die außerordentliche Arbeit des vergangenen Jahres.

Schriftführerin Heidemarie Windisch berichtete sehr detailliert über die Ereignisse des Festjahres, Kassier Karl-Gerhard Berroth zeigte auf, dass die Kosten für die Jubiläumsveranstaltungen im kalkulierten Rahmen geblieben waren. Kassenprüferin Petra Kühnl bestätigte seine einwandfreie Kassenführung.

Chorleiterin Jutta Nagel brachte ihr Fazit auf den Punkt. Es sei ein arbeitsreiches Jahr gewesen, alle hätten hochmotiviert mitgezogen und sie sei sehr, sehr stolz auf das Erreichte. Dies alles sei jedoch nur aus dem Gefühl der Zusammengehörigkeit heraus möglich gewesen. Sie stimmte das Lied „Gut, dass wir einander haben“ an, und alle sangen, von Herzen kommend, mit.

Larissa Schneider, die Dirigentin des Kinderchores, bestätigte, dass auch für die Kinder das vergangene Jahr sehr anstrengend und zugleich erfolgreich war. Fünf öffentliche Auftritte hatten die Kinder bestritten, das Kindermusical sei traumhaft schön gelungen und sie bedankte sich dafür ausdrücklich bei den vielen Helfern aus dem Verein. Der Spendenerlös von 1066 Euro aus dem Musical war Anfang Januar an den Vertreter der „Radio7 Drachenkinder“ übergeben worden. Der Kindergarten Ruppertshofen hatte Dank ihrer kontinuierlichen Mitarbeit zum dritten Mal die „Felix“-Plakette des deutschen Chorverbandes für herausragende musikalische Früherziehung erhalten.

Christine Berroth, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, betonte die sehr gute Zusammenarbeit mit den Tageszeitungen, die über alle Ereignisse des Jubiläumsjahres ausführlich Bericht erstattet hätten. Mit der Radio-Werbung für das Kindermusical habe man einen ganz neuen Weg der Öffentlichkeitsarbeit beschritten. Es gelte künftig nach neuen Möglichkeiten der Kommunikation zu suchen, um auch die „Facebook-Generation“ erreichen zu können.

Wie in der Tagesordnung angekündigt wurde beschlossen und durch die Mitglieder bestätigt, in die Vereinssatzung die Anwendung der Ehrenamtspauschale aufzunehmen und die Sitze im erweiterten Vorstand auf 9 zu erhöhen.

Edeltraud Schurr, die ehemalige Geschäftsführerin des Chorverbands Friedrich Silcher, betonte in ihrem Grußwort das außerordentlich positive Erscheinungsbild des Vereins im Jubiläumsjahr und zollte der geleisteten Arbeit großen Respekt. Es oblag ihr, Bernd Abele für 25 Jahre Singen im Chor von Verbandsseite aus zu ehren.

Auch Bürgermeister Peter Kühnl betonte die Außenwirkung des Vereins für die Gemeinde Ruppertshofen und sprach von Überlegungen, den Kinderchor in das Angebot einer Ganztagesschule einzubinden. Er beantragte die Entlastung von Vorstand und erweitertem Vorstand, was von der Versammlung einstimmig gewährt wurde.

Es folgte die Abschiedsrede von Herbert Berroth. Wie er vor einem Jahr schon bei seiner Wiederwahl zum ersten Vorsitzenden angekündigt hatte, stellte er nach einem kurzen Rückblick auf seine 25jährige, ehrenamtliche Tätigkeit sein Amt zur Verfügung. Alle Anwesenden dankten ihm stehend mit lang anhaltendem Beifall für seinen hoch geschätzten Einsatz für den Verein. Der erweiterte Vorstand ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden, er erhielt einen Reisegutschein vom Verein und seine Frau Ingrid für das Verständnis, das sie über all die Jahre für seine Arbeit aufbrachte, einen Blumenstrauß.

Als Nachfolger wurde einstimmig sein Bruder Karl-Gerhard Berroth gewählt. Da dieser seit 28 Jahren das Amt des Kassiers innehatte gab er dieses Amt an Martina Fischer ab, was die Versammlung bestätigte. Regina Rieger-Barthle als Vertreterin des „CCR“ wurde neu in den erweiterten Vorstand berufen.