Viele Schöne Momente
in der Sängergemeinschaft

Weihnachtsfeier des Gesangverein Ruppertshofen

Es ist gute Tradition, dass sich die Chöre des Gesangverein Ruppertshofen alljährlich zur internen Weihnachtsfeier treffen.

Die Kinder des Kinderchores „Ruppertshofener Singvögel“ mit Dirigentin Larissa Schneider, unterstützt durch Elke Krieg, verbrachten einen adventlichen Nachmittag im Vereinsraum. Viele weihnachtliche Weisen wurden gemeinsam gesungen, fast jedes Kind präsentierte sich außerdem noch mit einem Einzelvortrag oder in einer Kleingruppe. Sei es durch Klavier- oder Flötenspiel, Singen eines in der Schule erlernten Liedes, das Aufsagen eines Gedichtes oder die Präsentation eines Tanzes – voller Freude und Selbstbewusstsein zeigten sie ihre vielfältigen Talente. Gespannt und sehr aufmerksam verfolgten die Kinder die Vorführungen ihrer Freunde. Imbiss und Getränke rundeten die kleine Feier ab.

Auch die Sängerinnen und Sänger des gemischten Chores und der „Chorus Company Ruppertshofen (CCR)“  ließen gemeinsam das Jahr 2016 ausklingen.  „Weihnachten ist leise“, sang der gemischte Chor, „Merry Christmas everyone“ und „Something about Christmas Time“ erklang vom „CCR“, und gemeinsam erschallten die altbekannten Weihnachtslieder „ Macht hoch die Tür“ und viele mehr. Lauter lachende Gesichter sah man bei Rolf Zuckowskis Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“, geschrieben für Kinderchor, mit viel Freude von den Erwachsenen gesungen. Köstliche Fingerfood, Christstollen, Weihnachtsgebäck und Glühwein sorgten für das leibliche Wohl. Dirigentin Jutta Nagel trug das anrührende Gedicht „Das verschwundene Jesuskind“ vor, und Alfred Hagel erzählte, ebenfalls in Gedichtform, wie er vor vielen Jahren zum Gesangverein fand und welche humorvollen Begebenheiten ihn, und damit auch seine Zuhörer, sehr erheiterten. Vorstand Karl-Gerhard Berroth ließ das vergangene Jahr in Bildern Revue passieren und brachte die vielen schönen Momente, die die Sängergemeinschaft bei Auftritten erleben durfte, wieder in beste Erinnerung. Sein Dank galt allen, die ihre Verbundenheit mit dem Verein durch ihren Besuch der Chorproben und durch aktives Mitgestalten des Vereinslebens Ausdruck verleihen. Er ermunterte, für den Beitritt zum Verein zu werben und auch eigene Ideen, sowohl  für Veranstaltungen wie auch für das Vereinsleben selber, einzubringen. Besonderen Dank sprach er den beiden Dirigentinnen Jutta Nagel und Larissa Schneider für ihre sehr gute Chorleitung aus.

Mit einem Ausblick auf die Termine 2017 wünschte er allen Gesundheit, Engagement und Motivation für das kommende Jahr.